Unser Spielezimmer

Freihung. (prö) Eine große Freude und  Begeisterung herrschte bei den Kindern der Josef-Voit-Schule in Freihung als am Freitag das neue Spielezimmer eingeweiht wurde. Schulleiterin Ulrike Frank begrüßte zu diesem Festakt vor allem Bürgermeister Norbert Bücherl und Bischöflich Geistlichen Rat Bernhard Huber, der dem neuen Spielzimmer den kirchlichen Segen erteilte.

Nach dem Begrüßungslied „Guten Tag“ von den Schülern der Klasse 3/4, begleitet von Lehrer Dieter Klose, trugen die Kinder der 2b Gedichte, verfasst von Klassenlehrerin Stubenvoll, vor. Schulleiterin Ulrike Frank erinnerte in ihrem Rückblick an den Wettbewerb „Spielen macht Schule,“ der vom Transfer-Zentrum für Neurowissenschaften und Lernen und dem Verein „Mehr Zeit für Kinder“, 2007 ausgeschrieben wurde. Um eine Spielezimmer ausgestattet zu bekommen, musste die jeweilige interessierte Schule ein Konzept abgeben, das von einer Fachjury bewertet wurde.

Das Lehrerkollegium der Josef-Voit-Schule mit ihrer Schulleiterin hat sich entschlossen an diesem Wettbewerb beteiligt und ein Konzept eingereicht, in dem sie ihre Ideen und Vorstellungen rund um ein Spielezimmer in ihrer Schule vorstellte. Groß war die Freude an der Schule, dass sie zu den Gewinnern zählt und eine Ausstattung bekommt. Dann folgten mehrere Pakete, die wir mit Freude und Begeisterung auspackten. Die Vielfalt des Spielematerials war groß und es war alles kostenlos, so die Schulleiterin.

Als Spielezimmer bot sich ein leeres Klassenzimmer an, das unter Mithilfe der Eltern und des Elternbeirates, sowie ehrenamtlicher Helfer zu einem wahren Spielparadies umfunktioniert wurde, so Ulrike Frank. Federführend nannte sie die Künstler für die Wandgemälde, Alexander Heins, Kerstin Seibold-Thar, Sabine Brittinger und Claudia Apfelbacher, die während der Weihnachtsferien aus einem verlassenen Klassenzimmer ein buntes, farbenprächtiges Spielezimmer kreiert haben.

Für die materielle und finanzielle Unterstützung bedankte sich die Schulleiterin bei Bürgermeister Norbert Bücherl, bei der Schreinerei Siegler, beim CSU-Ortsverband Freihung, bei Heinrich Siegert von der Raiffeisenbank und Christa Köhler von der Sparkasse.  Bürgermeister Norbert Bücherl gratulierte dem Lehrerkollegium zu ihrer erfolgreichen Bewerbung. Er dankte allen, die bei der Gestaltung des Spielezimmers mitgeholfen haben. Es wurde zu einem wahren Spielparadies, das die ganze Schule aufwertet. Die Josef-Voit-Schule ist im Landkreis die einzige Schule, die so etwas vorweisen kann. 

 Text und Bilder Erwin Prösl